2019
Der große Bodensee-Radurlaub

Der große Bodensee-Radurlaub

Erleben Sie alle Höhepunkte rund um den Bodensee

  • Rundtour ab Konstanz
  • Viele Eintritte inklusive
  • Konzilstadt Konstanz, Rheinfall bei Schaffhausen, Insel Mainau, Appenzellerland
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●●○○○
  • Neue Reise 2019!

14
Tage

40
Ø km pro Tag

Auf unserem Bodensee-Radurlaub erleben Sie in 14 erlebnisreichen Tagen eine der beliebtesten Urlaubsregionen Europas. Die Konzilstadt Konstanz ist Ihr Start- und Zielort. Lernen Sie die größte Stadt am See, die Blumeninsel Mainau und die Insel Reichenau kennen. Ein Bodensee Radurlaub ermöglicht Ihnen ein annähernd steigungsfreies Radfahrvergnügen, ideal für Ungeübte. Lassen Sie sich auf rund 350 Kilometern treiben. Sie treffen auf abwechslungsreiche Landschaften und das maritime Flair großer und kleiner Orte am Bodensee – ganz ohne Zeitdruck. Unternehmen Sie eine gemütliche Bootsfahrt zum Rheinfallfelsen, besuchen das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen, schweben hinauf zum Pfänder und lernen nebenbei die Herstellung von Schweizer Schokolade kennen. Lassen Sie Ihr Rad zwischendurch ruhig einmal stehen. Es lohnt sich. Zu Fuß lassen sich die vielen Sehenswürdigkeiten rund um den Bodensee noch besser erkunden. Feinste See-Weine, würziger Appenzeller und wohlschmeckende Felchen runden Ihren Bodensee Radurlaub kulinarisch ab.

Reiseverlauf

Der große Bodensee-Radurlaub

Kurzinfo

  • Buchungscode
    BO-B13
  • Start / Ziel
    Konstanz
  • Dauer
    14 Tage, 13 Nächte
  • Länge
    ca. 345 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 25 und 65 km, Ø 40 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Wegbeschaffenheit
    Ebener, teilweise leicht hügeliger Verlauf auf gut ausgebauten Radwegen, ruhigen Nebenstraßen und gut ausgebauten Naturwegen.
  • Parkinformation
    Umzäunter Parkplatz bei uns am Büro, Kosten: 40 € / Reise, online buchbar.
    Kostenlose Parkplätze auf öffentlichen Straßen.
Konstanz, Münster
Konstanz

1. Tag: Individuelle Anreise nach Konstanz

Willkommen am Bodensee! Ihr Bodensee Radurlaub beginnt in Konstanz. Bekannt als Ort des Konstanzer Konzils (1414 – 1418) finden sich in der lebhaften Altstadt und der Niederburg heute noch Spuren dieses mittelalterlichen Weltereignisses. Besteigen Sie den Turm des Münsters und genießen Sie den Rundumblick über die Stadt und das Umland. Doch das eigentliche Konstanzer Wahrzeichen befindet sich am Hafen. Die Imperia, eine neun Meter hohe Statue, erinnert auf satirische Weise an das Konzil.

Insel Reichenau
Insel Reichenau

2. Tag: Konstanz – Insel Reichenau – Gailingen / Stein am Rhein, ca. 40 / 30 km + Schifffahrt

Ihre erste Etappe führt Sie zunächst auf die Insel Reichenau. Über einen von Pappeln gesäumten Damm erreichen Sie die Kloster- und Gemüseinsel. Bevor Sie per Schiff nach Gaienhofen übersetzen, besuchen Sie eine der drei romanischen Kirchen und den historischen Kräutergarten des Abtes Walahfrid Strabo. In Gaienhofen angelangt, radeln Sie entlang der Halbinsel Höri, die für ihre Künstlerszene bekannt ist. Heute übernachten Sie im schweizerischen Stein am Rhein, dessen Altstadt mit seinen bunt bemalten Fassaden beeindruckt, oder in Gailingen, einem der südlichsten Orte Deutschlands. 

Rheinfall, Schaffhausen
Am Rheinfall

3. Tag: Ausflug zum Rheinfall bei Schaffhausen, ca. 30 / 50 km 

Heute radeln Sie zu Europas größtem und wasserreichstem Wasserfall. Im Rheinfall nahe Schaffhausen stürzen mehrere hundert Kubikmeter pro Sekunde in 23 Meter Tiefe. Bei einer Bootsfahrt zum Rheinfallfelsen (inkludiert) kommen Sie den Wassermassen ganz nah. Legen Sie auf dem Rückweg einen Zwischenstopp in Schaffhausen ein. Der Munot gilt als Wahrzeichen der Stadt. Genießen Sie von der Festungsanlage den Blick über die Altstadt bevor Sie in Ihr Hotel in Stein am Rhein oder Gailingen zurückkehren.

Stein am Rhein
Stein am Rhein

4. Tag: Stein am Rhein – Konstanz, ca. 40 / 30 km

Fast steigungsfrei radeln Sie auf der schweizerischen Seite des Rheins zurück nach Konstanz. Legen Sie in Salenstein eine ausgedehnte Pause ein. Vom Bodensee-Radweg ist es nur ein kleiner Anstieg zum Napoleon-Museum im Schloss Arenenberg (nicht inkludiert). Einst lebte hier Königin Hortense, Stieftochter und Schwägerin Napoleons I. Genießen Sie bei einem Spaziergang im großzügigen Landschaftspark den Blick über den Untersee bis zur Halbinsel Höri und der Insel Reichenau.

Insel Mainau
Insel Mainau

5. Tag: Konstanz – Insel Mainau – Radolfzell, ca. 30 km

Auf Ihrem Bodensee Radurlaub ist ein Besuch auf der Blumeninsel Mainau (inkludiert) eines der Highlights. Zu Fuß erleben Sie die Blütenpracht unterschiedlicher Pflanzen und in den Himmel ragende Mammutbäume. Besuchen Sie das exotische Schmetterlingshaus, die Italienische Wassertreppe und das barocke Schloss der Grafen Bernadotte. Über Allensbach am Gnadensee erreichen Sie Radolfzell, das Ziel Ihrer Etappe. Das unverkennbare Herzstück der Altstadt ist das Münster Unserer Lieben Frau, ein spätgotischer Bau mit dem höchsten Kirchturm am Bodensee. 

Uhldingen, Birnau
Wallfahrtskirche Birnau

6. Tag: Radolfzell – Uhldingen / Meersburg, ca. 30 / 40 km

Von Radolfzell geht es zunächst über Stahringen nach Bodman. Dem Bodensee-Radweg folgend, erreichen Sie Überlingen. Das Stadtbild der ehemaligen Freien Reichsstadt ist geprägt von historischen Patrizierhäusern und dem Münster St. Nikolaus. Die fünf Kilometer lange Seepromenade bietet sich für einen ausgedehnten Spaziergang an. Wieder auf dem Rad, lohnt ein Abstecher zur reich geschmückten Wallfahrtskirche Birnau. Sie übernachten in Uhldingen oder Meersburg. Besuchen Sie in Unteruhldingen das Pfahlbaumuseum (Eintritt inkludiert). In Meersburg lässt sich in der einen oder anderen Weinstube hervorragend auf einen ereignisreichen Tag anstoßen.

Burg Meersburg
Burg Meersburg

7. Tag: Meersburg – Friedrichshafen, ca. 25 km

Starten Sie mit einem gemütlichen Spaziergang durch Meersburgs verwinkelte Altstadtgassen. Besuchen Sie die Burg Meersburg, Deutschlands älteste bewohnte Burg (nicht inkludiert). Ein Abstecher ins Vineum (nicht inkludiert) lohnt ebenfalls. Das Museum bringt Ihnen die Kulturgeschichte des Weines interaktiv und sinnlich näher. Fast ohne Anstrengung radeln Sie nach Friedrichshafen. In Hafennähe wartet ein weiteres historisch spannendes Bauwerk auf Sie. Im ehemaligen Hafenbahnhof gelegen, präsentiert Ihnen das Zeppelin-Museum (inkludiert) die weltweit größte Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt.

Schloss Montfort, Langenargen
Schloss Montfort, Langenargen

8. Tag: Friedrichshafen – Lindau / Bregenz, ca. 30 / 40 km

Die heutige Etappe Ihres Bodensee Radurlaubes führt Sie zunächst nach Langenargen. Unweit des Hafens befindet sich das Schloss Montfort, erbaut im mauretanischen Stil. Ihr Hotel befindet sich entweder in Lindau oder Bregenz. Über den Radweg entlang des Eisenbahndamms erreichen Sie die auf einer Insel gelegenen Lindauer Altstadt. Auf den beiden Molen am Seehafen stehen die Wahrzeichen Lindaus – ein sechs Meter hoher Bayerischer Löwe und der 33 Meter hohe Leuchtturm, der für Besucher geöffnet ist. Nur wenige Kilometer entfernt liegt Bregenz. Zwischen Bodensee und den Alpen gelegen, verbindet die Festspielstadt moderne Architektur und mittelalterliches Flair miteinander. 

Lindauer Hafen
Lindauer Hafen

9. Tag: Aufenthalt in Lindau / Bregenz, Ausflug auf den Pfänder

Ob Sie in Lindau oder in Bregenz übernachtet haben, es geht hoch hinaus. Der Pfänder ist nicht nur der Bregenzer Hausberg, sondern mit über 1000 Metern Höhe der berühmteste Aussichtspunkt der Bodenseeregion. Die Pfänderbahn (inkludiert) bringt Sie in sechs Minuten auf den Gipfel. Etwas unterhalb der Bergstation befindet sich der Alpenwildpark. Beobachten Sie Steinböcke, Mufflons und Murmeltiere. Genießen Sie ganz nebenbei die einzigartige Aussicht auf den Bodensee und die unzähligen Alpengipfel. Haben Sie Ihr Rad mit auf den Pfänder genommen, bieten sich verschiedene Radtouren rund um den Berg an – eine rasante Abfahrt inklusive. 

Altstadt, St. Gallen
Altstadt St. Gallen

10. Tag: Lindau / Bregenz – St. Gallen, ca. 65 / 55 km + Bahnfahrt

Von Lindau oder Bregenz radeln Sie heute in die Schweiz. Sie überqueren die Bregenzer Ach und den (Alpen-)Rhein. Ab Fußach folgen Sie dem Rhein bis Altstätten. Mitten im St. Galler Rheintal gelegen, steigen Sie hier in die Zahnradbahn Altstätten-Gais. Diese bringt Sie nach Gais im Appenzeller Land. Auf wenigen Kilometern Fahrstrecke überwinden Sie mehrere hundert Höhenmeter. Auf teils hügeligen Abschnitten erradeln Sie sich St. Gallen. Erkunden Sie bei einem abendlichen Spaziergang die Altstadtgassen mit ihren kunstvoll verzierten Erkern, die von der langen Tradition der Textilherstellung zeugen. 

Fürstabtei, St. Gallen
Fürstabtei St. Gallen

11. Tag: Aufenthalt in St. Gallen

Lassen Sie Ihr Rad heute einfach mal stehen! Denn St. Gallen bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten den Tag zu Fuß zu verbringen. Auf einer Panoramawanderung (circa zehn Kilometer) oberhalb der Stadt haben Sie einen weiten Blick über den Altstadtkern und kommen in den Genuss einer typisch schweizerischen Landschaft. Bei einem Besuch des Stiftsbezirkes lernen Sie St. Gallens Wahrzeichen kennen. Die barocke Kathedrale und vor allem die Stiftsbibliothek, sind einzigartige Zeugnisse einer mehr als 1000-jährigen Geschichte. Die prunkvoll gestaltete Bibliothek beherbergt eine außergewöhnliche Sammlung mehrerer tausend Bücher und Schriften, darunter eine der ältesten Handschriften des Nibelungenliedes. 

Schweizer Schokolade
Schweizer Schokolade

12. Tag: Aufenthalt in St. Gallen oder Ausflug in die Schokoladenfabrik, ca. 40 km

Ein Aushängeschild der Schweiz ist ganz klar die Schokolade. Umso praktischer, dass sich unweit St. Gallens einer der namhaftesten Schweizer Schokoladenhersteller befindet. Die Flawiler Schokoladenfabrik Maestrani bietet Führungen (nicht inkludiert) rund um die Herstellung des süßen Glücks an. Naschen ausdrücklich erwünscht! Die insgesamt 40 Kilometer nach Flawil (hin und zurück) können Sie per Rad oder mit der Bahn zurücklegen. Zurück in St. Gallen wartet eine weitere Spezialität auf Sie – die St. Galler Bratwurst. Landesweit bekannt, gilt Sie als kulinarisches Wahrzeichen der Stadt. Von Süßem und Deftigem gestärkt, empfiehlt sich ein Spaziergang zu den Drei Weieren, einer künstlich angelegten Weiher-Landschaft. 

Hafen, Romanshorn
Hafen Romanshorn

13. Tag: St. Gallen – Konstanz, ca. 45 km

Auf der letzten Etappe Ihres Bodensee Radurlaubes geht es zurück an den großen See. Nach wenigen, leicht hügeligen Kilometern erreichen Sie Arbon. Besuchen Sie die sehenswerte Altstadt und flanieren Sie entlang der Uferpromenade. Im nahe gelegenen Hafenstädtchen Romanshorn bietet sich ein Sprung ins kühle Nass des Bodensees an. Besuchen Sie in Ihrem Reiseziel Konstanz das Rosgartenmuseum (inkludiert). Mitten in der Altstadt gelegen, gibt das Museum Einblick in die reiche Geschichte der Konzilstadt. 

Konstanz
Konstanz

14. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihr großer Bodensee Radurlaub. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt am Bodensee.