2019
Die Schweizer Seen-Radtour

Die Schweizer Seen-Radtour

Große Seen und Alpenpanoramen

  • Rundtour ab Konstanz
  • Konzilstadt Konstanz, Rheinfall Schaffhausen, Weltstadt Zürich, Goldküste am Zürichsee, St. Galler Stiftsbibliothek
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●○○○

10
Tage

45
Ø km pro Tag

Tiefblaue Seen, Alpenpanoramen und malerische Landschaften gefällig? Dann sind Sie auf unserer Schweizer Seen-Radtour genau richtig. Fast mühelos erradeln Sie sich das Südufer des Bodensees und lernen den Rheinfall bei Schaffhausen vom Wasser aus kennen. Erkunden Sie die Weltstadt Zürich und finden Sie heraus, was es mit der Goldküste am Zürichsee auf sich hat. Der fjordähnliche Walensee wird Sie ebenso begeistern wie das kleine Fürstentum Liechtenstein. Erleben Sie in Österreich das bezaubernde Feldkirch und probieren Sie in St. Gallen eine Bratwurst, die als beste der Schweiz gilt. Versprochen!
Nehmen Sie Ihre Badesachen mit! Das Baden in den großen und kleinen Seen auf unserer Schweizer Seen-Radtour ist problemlos möglich. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls allerorten gesorgt. An sonnenverwöhnten Bodensee-Weinen, Schweizer Schokolade und kräftigem Appenzeller Käse kommen Sie praktisch nicht vorbei.

Reiseverlauf

Die Schweizer Seen-Radtour

Kurzinfo

  • Buchungscode
    CH-KK9
  • Start / Ziel
    Konstanz
  • Dauer
    10 Tage, 9 Nächte
  • Länge
    ca. 330 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 30 und 65 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Wegbeschaffenheit
    Weitgehend ebener Verlauf auf asphaltierten Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen, auf mehreren Etappen etwas hügelig.
  • Parkinformation
    Umzäunter Parkplatz bei uns am Büro, Kosten 40 € / Reise, online buchbar.
    Kostenlose Parkplätze auf öffentlichen Straßen.
  • Durchführung
    Radweg-Reisen
Das Konstanzer Münster
Das Konstanzer Münster

1. Tag: Individuelle Anreise nach Konstanz

Die Konzilstadt Konstanz ist der ideale Startort für Ihre Schweizer Seen-Radtour. Die größte Stadt am Bodensee besticht durch ihr historisches Altstadtflair, eine lebhafte Innenstadt und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Genießen Sie bei einem Spaziergang am Hafen den Ausblick auf die Alpen. Das Wahrzeichen der Stadt, die Imperia, wird Ihnen dabei ins Auge fallen. Die neun Meter hohe Figur  erinnert an die turbulenten Jahre des Konzils zu Beginn des 15. Jahrhunderts.

Gedeckte Holzbrücke zwischen Diessenhofen und Gailingen
Gedeckte Holzbrücke zwischen Diessenhofen und Gailingen

2. Tag: Konstanz – Schaffhausen, ca. 50 km

Dem Bodensee-Radweg folgend, radeln Sie zunächst am Schweizer Ufer des Untersees und des Hochrheins entlang. Ein Zwischenstopp lohnt in Stein am Rhein. Die bunt bemalten Fassaden der Altstadt sind ein absoluter Hingucker. Unweit des Rheins gelegen, wird Sie die ehemalige Benediktinerabtei St. Georgen begeistern. Sie gilt als eine der am besten erhaltenen Klosteranlagen der Schweiz. Kurz hinter Stein am Rhein können Sie den Fluss über die gedeckte Holzbrücke zwischen Diessenhofen und Gailingen queren. Das Wahrzeichen Ihres Tagesziels Schaffhausen ist der Munot. Umgeben von Rebhängen thront die Festungsanlage über der Stadt. Lauschen Sie bei einem abendlichen Spaziergang durch die Altstadt dem Munotglöggli. Von Hand geläutet, erklingt es jeden Abend um Punkt 21 Uhr.

Der Rheinfall bei Schaffhausen
Der Rheinfall bei Schaffhausen

3. Tag: Schaffhausen – Zürich, ca. 65 km

Nach dem Frühstück radeln Sie zum Rheinfall, unweit von Schaffhausen. Eine Bootsfahrt (inkludiert) zum größten Wasserfall Europas bringt Sie in die Nähe der tosenden Wassermassen. Auf Ihrem Weg nach Zürich durchqueren Sie das Tal der Glatt. An der Limmat gelegen, ist Zürich nicht nur die größte Stadt der Schweiz, sondern auch das kulturelle und wirtschaftliche Herz des Alpenlandes. Erkunden Sie die gut erhaltene Altstadt beiderseits der Limmat. Einen fabelhaften Ausblick auf die Stadt und den Zürichsee haben Sie vom Uetliberg, dem Hausberg der Stadt.

Die Limmat in Zürich
Die Limmat in Zürich

4. Tag: Zürich – Lachen, ca. 40 km

Entlang des Nordufers des Zürichsees verlassen Sie Zürich. Steigungsfrei radeln Sie entlang der vom Volksmund betitelten Goldküste. Ein Zwischenstopp lohnt in Rapperswil. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt, die von den Türmen des Rapperswiler Schlosses überragt wird. Finden Sie dabei heraus, warum Rapperswil den Titel Rosenstadt trägt. Über einen Seedamm erradeln Sie sich die andere Seite des Zürichsees. Die markanten Gipfel der Wägitaler Voralpen im Blick erreichen Sie Lachen. Gönnen Sie sich auf Ihrer Schweizer Seen-Radtour einen Sprung ins kühle Nass und genießen Sie einen der schönsten Sonnenuntergänge im und am Zürichsee.

Auf der Schweizer Seen-Radtour

5. Tag: Lachen – Walenstadt, ca. 30 km + Schifffahrt

Der künstlich angelegte Linthkanal begleitet Sie vom Zürichsee an den Walensee. In Weesen angelangt, fallen Ihnen die senkrecht zum See abfallenden Churfirsten auf. Die Bergkette schmiegt sich eng entlang des nördlichen Ufers. Sie beeindruckt mit schneebedeckten Bergkuppen bis in den späten Frühling hinein. Dank des milden Mikroklimas wachsen in Seenähe sogar Palmen. Ab Weesen bringt Sie ein Schiff (inkludiert) nach Walenstadt. Gönnen Sie sich im Walenstädter Strandbad einen Sprung in einen der saubersten Seen der Schweiz. Doch aufgepasst, der Walensee ist um einige Grad kälter als die umliegenden Seen.

Pause am Alpenrhein
Am Alpenrhein

6. Tag: Walenstadt – Feldkirch, ca. 55 km

Ihre Schweizer Seen-Radtour führt Sie heute an den Alpenrhein. Dem Fluss folgend, erreichen Sie das Fürstentum Liechtenstein. Vaduz, die Hauptstadt des sechstkleinsten Staates der Erde, bietet sich als idealer Zwischenstopp an. Unternehmen Sie vom Ortskern aus einen Spaziergang zum Vaduzer Schloss. Der Wohnsitz der fürstlichen Familie ist zwar nicht zu besichtigen, die Aussicht von der 120 Meter hoch gelegenen Anlage lohnt jedoch den Aufstieg. Ihr heutiges Tagesziel Feldkirch wird ebenfalls von einer weithin sichtbaren Burg, der Schattenburg, überragt. Das mittelalterliche Stadtbild des österreichischen Städtchens ist geprägt durch Kopfsteinpflasterstraßen, verwinkelte Gassen und gemütliche Laubengänge.

Stiftskirche St. Gallen
Stiftskirche St. Gallen

7. Tag: Feldkirch – St. Gallen, ca. 45 km + Bahnfahrt

Heute überqueren Sie erneut den Rhein und erreichen alsbald das schweizerische Altstätten. Mit der Zahnradbahn von Altstätten nach Gais überwinden Sie auf Ihrem Weg nach St. Gallen mehrere Hundert Höhenmeter. Wunderschöne Ausblicke in das Rheintal inklusive. Nach einigen hügeligen Radwegabschnitten erreichen Sie St. Gallen. Entdecken Sie bei einem Spaziergang die durch verschiedene Epochen geprägte Altstadt. Besonders werden Ihnen die kunstvoll verzierten Erker ins Auge fallen. Sie zeugen von der Reiselust der St. Galler Textilkaufleute im 18. und 19. Jahrhundert. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Stiftskirche. Nur wenige Meter davon entfernt, befindet sich die Stiftsbibliothek. Sie beherbergt eine weltberühmte Sammlung an Tausenden von Schriften und Büchern.

Wegweiser auf der Schweizer Seen-Radtour

8. Tag: Aufenthalt in St. Gallen

Eine Reise durch die Schweiz ohne Schokolade? Undenkbar! Neben dem berühmten Käse gehört die Schweizer Schokolade zu den kulinarischen Aushängeschildern des Landes. In Flawil, unweit St. Gallens, befindet sich der Schokoladenhersteller Maestrani. Bei einer Führung (nicht inkludiert) durch die Produktionsstätte erfahren Sie alles rund um die Herstellung. Probieren erwünscht! Die Strecke nach und von Flawil (insgesamt 40 Kilometer) können Sie mit dem Rad oder mit der Bahn zurücklegen. Zurück in St. Gallen ist es Zeit für etwas Deftiges – die St. Galler Bratwurst. Die erstmals im Mittelalter erwähnte Rezeptur wird noch heute für die wohl beste Bratwurst der Schweiz verwendet.

Wasserspiele in Romanshorn
Romanshorn

9. Tag: St. Gallen – Konstanz, ca. 45 km

Ihre letzte Etappe auf der Schweizer Seen-Radtour führt Sie zurück nach Konstanz an den Bodensee. Bis Arbon ist der Streckenverlauf leicht hügelig. Dem Bodensee-Radweg folgend, radeln Sie fast immer direkt am Ufer des Sees entlang. Unterwegs bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten den Bodensee schwimmend zu erleben. In Konstanz legen wir Ihnen den Besuch des Rosgartenmuseums (inkludiert) ans Herz. Inmitten der Altstadt gelegen, bringt es Ihnen die wechselvolle Geschichte der Stadt näher. Ein abendlicher Spaziergang auf der Blumeninsel Mainau lohnt ebenso wie der Sonnenuntergang auf der nicht weit entfernten Insel Reichenau.

Kaffeepause auf der Schweizer Seen-Radtour

10. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Schweizer Seen-Radtour leider schon. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt in Konstanz mit einer Zusatznacht.