2019
Der Donau-Bodensee-Radweg

Der Donau-Bodensee-Radweg

Sportlich durch Oberschwaben und das Allgäu

  • Rundtour ab Konstanz
  • Unterwegs am Bodensee, der Donau und dem Allgäu
  • Konzilstadt Konstanz, Bad Saulgauer Therme, Ulmer Münster, Allgäuer Käse
  • Etappenlänge ●●●●○
  • Höhenprofil ●●●○○
  • Sportliche Tour!

8
Tage

75
Ø km pro Tag

Verbinden Sie bei einer Radreise auf dem Donau-Bodensee-Radweg den Bodensee, Oberschwaben, die Donau und das Württembergische Allgäu miteinander. Sie starten in Konstanz, der größten Stadt am Bodensee. Genießen Sie bei einer Fährfahrt auf die andere Seeseite die Aussicht auf die Alpen und die Weite des Sees. Nun heißt es in die Pedale treten. Die Region Oberschwaben verlangt Ihnen und Ihrer Fitness einige Höhenmeter ab. Tanken Sie in der Kur- und Bäderstadt Bad Saulgau neue Energie. Noch höher hinaus geht es in Ulm. Der höchste Kirchturm der Welt bietet einen fantastischen Blick über die Stadt und das Umland. Auf halber Strecke zurück zum Bodensee durchqueren Sie das für seine vielfältige Landschaft bekannte Allgäu. Am Bodensee radeln Sie über die österreichische Festspielstadt Bregenz und die Schweizer Seeseite zurück nach Konstanz.
Die Reise auf dem Donau-Bodensee-Radweg ist bestens für den sportlich orientierten Radreisenden geeignet. Bei durchschnittlich 75 Kilometern pro Etappe kommen der Genuss und die Entspannung nicht zu kurz. Herrliche Ausblicke, geheimnisvolle Moorlandschaften, historische Altstädte und allerlei regionale Spezialitäten versüßen Ihnen die Etappen. Sei es der sonnenverwöhnte Bodenseewein, die deftige Küche Oberschwabens oder Allgäuer Käse – Der Donau-Bodensee-Radweg ist ein Erlebnis, auch kulinarisch! 

Reiseverlauf

Der Donau-Bodensee-Radweg

Kurzinfo

  • Buchungscode
    BO-KK7-sp
  • Start / Ziel
    Konstanz
  • Dauer
    8 Tage, 7 Nächte
  • Länge
    ca. 465 / 475 km
    Etappenlänge ●●●●○
    zwischen 55 und 100 km, Ø 75 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Wegbeschaffenheit
    Oft ebener, häufig aber auch hügeliger Verlauf auf asphaltierten Radwegen, ruhigen Nebenstraßen und teilweise Naturwegen.
  • Parkinformation
    Umzäunter Parkplatz bei uns am Büro, Kosten: 40 € / Reise, online buchbar.
    Kostenlose Parkplätze auf öffentlichen Straßen.
Konstanz, Radler in der Niederburg
Konstanzer Altstadt

1. Tag: Individuelle Anreise nach Konstanz

Willkommen in Konstanz, der größten Stadt am Bodensee! Schnappen Sie sich Ihr Rad kurz nach dem Check-in in Ihrem Hotel. Erkunden Sie den Hafen. Unübersehbar: Die Imperia. Die auf einem Sockel stehende, neun Meter hohe Dame, dreht sich innerhalb von vier Minuten um die eigene Achse. Als satirische Anspielung auf das Konstanzer Konzil (1414 – 1418) ist sie das Wahrzeichen der Stadt. Möchten Sie die Blumeninsel Mainau besuchen (nicht inkludiert), empfehlen wir eine frühere Anreise. Genießen Sie die prächtigen Blüten, die beeindruckenden alten Bäume und die Ruhe und Entspanntheit dieses besonderen Ortes.

Ufer Immenstaad
Immenstaader Ufer

2. Tag: Konstanz – Bad Saulgau, ca. 100 km + Fährfahrt

Gleich zu Beginn Ihrer Radreise auf dem Donau-Bodensee-Radweg erwartet Sie Ihre längste Etappe. Zunächst radeln Sie zum Konstanzer Stadtteil Staad. Dort besteigen Sie die Autofähre Konstanz-Meersburg. In gemütlichen 20 Minuten bringt Sie die Fähre auf die andere Seeseite. Genießen Sie den Blick auf den See, die sich nähernden Weinhänge und die Burg Meersburg. Entlang des Bodensees führt Sie der Radweg nach Immenstaad. Von dort fahren Sie ins Hinterland in Richtung Markdorf. Vorbei an Wiesen, Wäldern und Mooren erreichen Sie über Aulendorf und Bad Schussenried Ihren heutigen Übernachtungsort Bad Saulgau. Lassen Sie sich die teils kräftezehrenden Streckenabschnitte in der Bad Saulgauer Sonnenhof-Therme einfach wegsprudeln.

Ulm, Fischerviertel
Ulmer Fischerviertel

3. Tag: Bad Saulgau – Ulm, ca. 90 / 100 km

Zunächst führt Sie der Radweg durch das größte zusammenhängende Moorgebiet Süddeutschlands. Am Federsee bei Bad Buchau lohnt sich ein längerer Zwischenstopp. Ein 1,5 Kilometer langer Steg führt Sie über Feuchtwiesen und meterhohes Schilf bis zur freien Wasserfläche. Ideal, um den Lebensraum Moor näher kennenzulernen. In Rottenacker erreichen Sie die Donau. Möchten Sie mehr Natur erleben? Ein Umweg von zehn Kilometern bringt Sie zum Blautopf, berühmt für seine intensive blaue Wasserfarbe. Ihr heutiges Etappenziel Ulm ist für sein unverkennbares Wahrzeichen, den höchsten Kirchturm der Welt, bekannt. Zieht es Sie hoch hinaus, stehen Ihnen 768 Stufen bevor. Genießen den Rundblick über die Stadt!

Ulm, Rathaus
Das Ulmer Rathaus

4. Tag: Ulm – Bad Wurzach, ca. 85 km

Auf dem Donau-Bodensee-Radweg radeln Sie heute durch Oberschwaben. Unmerklich überwinden Sie einige Höhenmeter. Bevor es bis Bad Wurzach merklich bergauf geht, legen Sie einen Zwischenstopp in Ochsenhausen ein. Eine Führung durch die barocke Klosteranlage (nicht inkludiert) bietet Ihnen interessante Einblicke in die über 700-jährige Geschichte des Areals. In Bad Wurzach angelangt, befinden Sie sich im ältesten Moorheilbad Baden-Württembergs. Neben dem Besuch der hübschen Innenstadt bietet sich ein wohltuender Aufenthalt in der Therme an. Genießen Sie die Wirkung des Schwarzes Goldes, dem Naturmoor, oder das 12.000 Jahre alte Thermalwasser, welches mit 34 Grad an die Erdoberfläche tritt.

Wangen im Allgäu, Brunnen am Saumarkt
Der Brunnen am Saumarkt in Wangen im Allgäu

5. Tag: Bad Wurzach – Wangen im Allgäu, ca. 65 km

Die heutige Etappe ist zwar kürzer als die vorherigen, jedoch nicht minder anspruchsvoll. Entlang des Donau-Bodensee-Radweges erkunden Sie den Württembergischen Teil des Allgäus. In Leutkirch angekommen, sind Sie bereits mittendrin – im Käsedreieck. Die Städte Leutkirch, Isny und Wangen bilden eben jenes, da viele Sennereien hier ihre Standorte haben. Probieren Sie Allgäuer Käse in seiner leckersten Form, den Kässpatzen. Spätzle, Käse und Röstzwiebeln – deftig und typisch für das Allgäu! Besuchen Sie frisch gestärkt die historischen Stadtkerne Leutkirchs und Isnys bevor Sie Ihr Etappenziel Wangen erreichen.

Bregenz, Deuring Schlössle
Das Deuring Schlössle in Bregenz

www.schaffhauserland.ch

6. Tag: Wangen im Allgäu – Bregenz, ca. 55 km

Auf dem ersten Teil Ihrer heutigen Etappe überwinden Sie zunächst einige Höhenmeter. Begegnen Ihnen die ersten Obstplantagen und Apfelbäume ist der Bodensee nicht mehr weit. Das Panorama der Alpen im Blick radeln Sie nun fast steigungsfrei. In Kressbronn treffen Sie auf den Bodensee-Radweg. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie Lindau. Die sehenswerte Altstadt Lindaus liegt auf einer malerischen Insel im See. Ihr heutiger Übernachtungsort Bregenz befindet sich im österreichischen Teil des Bodensees. Besuchen Sie per Seilbahn den Bregenzer Hausberg – den Pfänder – und genießen Sie die fantastische Aussicht auf den Bodensee und die Alpen.

Konstanz, Inselhotel
Das Inselhotel in Konstanz

7. Tag: Bregenz – Konstanz, ca. 70 km

Heute folgen Sie dem Bodensee-Radweg. Er führt Sie meist steigungsfrei und fast immer entlang des Ufers. Kurz hinter Bregenz überqueren Sie gleich zwei Mal den Rhein – den um 1900 begradigten (Alpen-)Rhein und den Alten Rhein. Ein Zwischenstopp lohnt in Rorschach, gelegen am südlichsten Punkt des Bodensees. Ein Besuch der historischen Badhütte lässt sich gut mit einem Sprung ins kühle Nass verbinden. Ein entspanntes Badevergnügen bietet Ihnen ebenso das Seebad Horn in Ihrem Start- und Zielort Konstanz. Und da frische Luft bekanntlich hungrig und durstig macht, probieren Sie in den Restaurants und Weinstuben der Niederburg badische Spezialitäten.

Radler am Bodensee in Konstanz
Radler am See in Konstanz

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise auf dem Donau-Bodensee-Radweg bereits. Gerne verlängern wir Ihre Reise mit einer Zusatznacht in Konstanz.