Stein am Rhein

Stein am Rhein
  • Ca. 3 000 Einwohner.
  • Gehört zum Kanton Schaffhausen.
  • Liegt zu Füßen der Burg Hohenklingen, einer bestens erhaltenen Burg aus dem 13. Jahrhundert.

Kleiner historischer Überblick

Stein am Rhein gehört zum Kanton Schaffhausen und hat ca. 3.000 Einwohner.

Die Stadt umfasst Gebiete auf beiden Seiten des Rheinufers und wird überragt von der Burg Hohenklingen.

Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus war die Gegend am linken Rheinufer von Fischern bewohnt. Die gesamte weitere Stadtgeschichte ist durch die Lage am Fluss bestimmt. Die Römer waren es, die ein erstes Kastell am linken Rheinufer erbauen ließen, um sich vor Überfällen zu schützen. Maßgebend für die weitere Entwicklung der eigentlichen Stadt (am nördlichen Rheinufer) war die verkehrsgünstige Lage am Kreuzungspunkt einer Wasserhandelsstraße mit einem Landweg.

Ab dem Jahr 1000 entwickelte sich Stein so vom Fischer- und Bauerndorf zu einem Warenumschlag- und Handelsplatz. Die Stadt liegt am Ende des Untersees, wo der Rhein als Hochrhein aus dem Bodensee fließt, und ist geprägt durch einen prächtigen Rathausplatz, idyllische Winkel und unzählige Malereien an den herrlich restaurierten Bürgerhäusern.

Das Städtchen ist die mit Abstand am besten erhaltene mittelalterliche Kleinstadt der Schweiz. Unter den Baudenkmälern nimmt die direkt am Rhein gelegene Klosteranlage von St. Georgen einen ganz besonderen kulturhistorischen Rang ein. Aber auch die Insel Werd oder Burg Hohenklingen befinden sich in unmittelbarer Nähe. Als im Jahr 1999 das Jahrhundert-Hochwasser über die Ufer des Bodensees trat, war das Bild der Stadt Stein am Rhein geprägt durch Tausende Sandsäcke, die zum Schutz der Altstadt aufgeschichtet worden waren. Ein findiger Bäcker aus dem Ort machte das  Missgeschick zur süßen Erinnerung an die bitteren Tage, indem er ein süßes Plunderstück kreierte, das er „Sandsack“ nannte. Genießer werden im Weingut Zur Gerwe inmitten der Altstadt  an der Schiffslände fündig. Hier gibt es den Wein, der über der Stadt wächst.

Sehenswürdigkeiten in Stein am Rhein

Stein am Rhein - Altstadt

Die Altstadt

Das Städtchen ist die mit Abstand am besten erhaltene mittelalterliche Kleinstadt der Schweiz. Der prächtige Rathausplatz, idyllische Winkel und Gassen, unzählige Fassadenmalereien an den herrlich restaurierten Bürgerhäusern machen einen Stadtbummel zum Erlebnis.

Stein am Rhein - Kloster St. Georgen

Das Kloster St. Georgen

Das einstige Kloster, heute Museum, besticht durch seinen guten Erhaltungszustand, die prächtig verzierten Äbtewohnungen und die einmaligen Grisaille-Bilderreihen von 1515/1516 im Festsaal. Es war eine kleine Klostergemeinschaft – nie lebten mehr als zwölf Mönche in dem weitläufigen Areal.