Überlingen

Überlingen
  • Ca. 21 000 Einwohner.
  • Namensgeber des nordwestlichen Bodensee-Beckens.
  • Seit 1956 ein Kneippheilbad.
  • Liegt an der Oberschwäbischen Barockstraße.

Kleiner historischer Überblick

Überlingen, malerisch am steilen Uferhang des Überlinger Sees gelegen, hat heute ca. 21.000 Einwohner. Die Stadt ist ein beliebtes Ferienziel und als Kur- und Kneippbad viel besucht. Die Gründung der Stadt durch Friedrich Barbarossa geht auf das 12. Jahrhundert zurück.

Während des Mittelalters war sie freie Reichsstadt und gelangte durch den Handel mit Salz, Getreide und Wein zu großem Wohlstand. Reste aus dieser Zeit wie die Wälle, Wehrtürme und Stadtgräben der Befestigungsanlagen sowie zahlreiche historische Häuser und Bauwerke sind faszinierende Zeugen der Vergangenheit.

Lohnend ist auf jeden Fall ein Bummel durch die historische Altstadt. Hierbei kommt man unter anderem am Rathaus (14. Jahrhundert), dem gotischen Münster St. Nikolaus (14. Jahrhundert) sowie an zahlreichen alten Wohnhäusern vorbei.

Wer sich für die Stadtgeschichte interessiert, sollte einen Blick ins Städtische Museum werfen. Vom Terrassengarten aus hat man eine prächtige Aussicht auf die Stadt, den See und die Alpen. Der Stadtgarten aus dem 19. Jahrhundert bietet eine Fülle an subtropischer Vegetation. Es gibt außerdem einen Rosengarten, eine Kakteengruppe und ein Rehgehege. Südlich davon erstrecken sich die großzügigen Kuranlagen.

Sehenswürdigkeiten in Überlingen

Überlingen - Rathaus

Rathaus

Das Rathaus entstand im 14. und 15. Jahrhundert, im Pfennigturm war die Münze untergebracht. Der berühmte Rathaussaal wurde von Jakob Rueß geschaffen (1492 - 1494) und hat ein holzgeschnitztes Arkadenfries und 41 Statuetten von jeweils drei bis vier Vertretern der Stände des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Der Rathaussaal wird auch heute noch als Sitzungssaal genutzt.

Überlingen - Münster

Münster St. Nikolaus

Das Münster ist das Wahrzeichen der Stadt und größter spätgotischer Bau des Bodenseegebietes (1350 - 1562). Es hat eine fünfschiffige Basilika mit besonders schöner Raumwirkung und prächtigem Hochaltar des Überlinger Meisters Jörg Zürn (1613 - 1616).

Überlingen

Städtisches Museum

Das Museum befindet sich im Reichlin-von-Meldegg-Haus (1462), einem der schönsten Bürgerbauten des späten Mittelalters. Die Fassadekleidung mit Rustikaquaden ist eines der frühesten Beispiele florentinischer Renaissance in Deutschland. Man findet dort einen prächtigen barocken Festsaal (Museumssaal) vor. Vom Garten aus hat man einen reizvollen Blick auf die Altstadt. Das Heimatmuseum besitzt sehenswerte Sammlungen der Vor- und Frühgeschichte, von Malerei und Plastiken, eine Sammlung von Barockkrippen und historische Puppenstuben von der Renaissance bis zum Jugendstil.

Überlingen - Franziskanerkirche

Franziskanerkirche

Die sehenswerte Kirche stammt aus dem 14. und 15. Jahrhundert und wurde Mitte des 18. Jahrhundert barockisiert. Zu sehen sind zwei Originalfiguren von J. A. Feuchtmayer, dem bedeutendsten Bildhauer und Stuckateur des Bodenseeraumes.

Überlingen - Therme

Bodensee-Therme

Im großen Thermal- und Erlebnisbereich finden sich neben Thermalaußen- und Innenbecken zahlreiche Wasserattraktionen, auch Sportschwimmbecken, Reifenrutsche, Breitrutsche, Eltern-Kind-Bereich und Kneipptretbecken. Liegewiese und Sonnenliegedeck laden im Sommer zum Träumen ein. Der herrliche Ausblick begleitet den Gast im Übrigen während seines gesamten Besuchs, und im Sommer erfrischt ein direkter Sprung in den Bodensee. Außerdem bietet die Therme Überlingen einen ausgedehnten Sauna-und Wellnessbereich.